DEIN VITAMINLIEFERANT

Gesunde Waffeln selber machen

Gesunde Waffeln selber machen

1. Gesunde Waffeln aus Bananen und Vollkornmehl

Meiner Meinung nach gibt es keinen besseren Start in den Tag als Waffeln oder Pancakes. Sie erinnern mich an die Küche meiner Oma, in der es immer nach frisch Gebackenem roch. Herrlich!

Mittlerweile habe ich das Butterschmalz durch leichtes Sonnenblumenöl ersetzt, das Weizenmehl durch Bananen und Vollkornmehl und die Marmelade on top durch frische Früchte.

Die Bananen geben den Waffeln von ganz alleine einen süßen Geschmack. Zusätzlich verwende ich gerne Honig statt Zimt und Zucker. Die Heidelbeeren haben antioxidative Eigenschaften – sie kurbeln die Zellerneuerung an und schützen vor Krankheiten und Entzündungen. Du kannst frische oder auch die gefriergetrockneten SUPERGOODFRUITS Heidelbeeren verwenden.

Probiert es aus und ihr werdet erstaunt sein wie lecker gesunde Waffeln sein können!

 

Gesunde Waffeln Rezept


Hier kommt das Rezept: (für etwa 8 Stück)

2 reife Bananen

2 Eier

100 g Vollkornmehl

1 TL Honig

50 ml Milch

1 TL Backpulver

30 g fettreduzierte Margarine

1 Handvoll SUPERGOODFRUITS Heidelbeeren

Zubereitung der gesunden Waffeln


Waffeleisen mit etwas Sonnenblumenöl bestreichen und aufheizen.

Die Bananen schälen und in Stücke schneiden.

Die Eier aufschlagen und in eine Schüssel geben.

Darin mit den Bananenstücken, dem Vollkornmehl, der Milch und dem Honig verquirlen.

Das Backpulver unterheben und den Teig portionsweise für etwa 3 Minuten ins Waffeleisen geben, bis er goldbraun ist.

Zusätzlich die gesunden Waffeln mit Heidelbeeren oder Bananenstücken dekorieren – et voila!

 

Mein Tipp – selbstgemachte Heidelbeerbutter:


Getrocknete SUPERGOODFRUITS Heidelbeeren mit einem Stößel oder Pürierstab zerkleinern und die Margarine untermischen. Die selbstgemachte Heidelbeerbutter wird als Alternative zu Ahornsirup und Marmelade zu den fertigen Waffeln serviert.


 

2. Gesunde Joghurtwaffeln

 

Joghurtwaffeln

Ein anderes gesundes Waffelrezept, das ich sehr gerne mag, sind Joghurtwaffeln. Dabei ersetze ich einfach die Milch im normalen Waffelrezept mit Joghurt, einen Teil des Mehls durch Haferflocken und Zucker durch Honig. Schön fluffig werden die Waffeln durch einen Schuss Mineralwasser.

On top packe ich dann jetzt im Sommer einen Berg Beeren: Hier habe ich Brombeeren, Kirschen und Himbeeren verwendet. Sie ergänzen perfekt die süßen Waffeln mit etwas natürlicher Fruchtsäure und versorgen meinen Körper mit Vitamin C und Vitamin E.  

Speziell in den Brombeeren stecken viele Pflanzenfarbstoffe, die ihnen die dunkelrote Färbung geben, und die besonders gesund für Herz und Gefäße sind. Viele Mädels sind durch die Einnahme der Pille ohnehin thrombose-gefährdet – Brombeeren verbessern die Fließfähigkeit des Bluts und können so einer Thrombose vorbeugen. Zusätzlich sind sie durch ihre geringe Kalorienzahl und die hohe Ballaststoffdichte enorm Figur-günstig 😉

Hier kommt das Rezept für meine Joghurtwaffeln mit Beeren:

 

Gesunde Joghurtwaffeln Rezept


250 g Joghurt

4 EL Honig

2 Bio-Eier

80 g fettarme Margarine

1 Prise Salz

250 g Mehl

4 EL Haferflocken

1 TL Öl

100 -200 ml Mineralwasser

400 g frische Beeren sowie knusprige SUPERGOODFRUITS Heidelbeeren

Zubereitung der gesunden Joghurtwaffeln


1.) Die Beeren verlesen, waschen und trocken tupfen. Die Kirschen entkernen und halbieren und mit dem Rest der Früchte und den SUPERGOODFRUITS zur Seite stellen.

2.) Die Eier aufschlagen und mit Margarine, Honig und Salz schaumig rühren.

3.) Mehl, Haferflocken und Backpulver mischen und unter die Masse rühren.

4.) Nach und nach den Joghurt und circa 10 EL Mineralwasser unterrühren. Je nach Konsistenz noch mit etwas mehr Mineralwasser verdünnen.

5.) Waffeleisen dünn mit Öl einpinseln und die Waffeln ausbacken.

6.) Mit den Beeren garnieren und mit Honig beträufeln – fertig!

Lass dir die gesunden und zugleich leckeren Waffeln schmecken.

Sagt mir gerne in den Kommentaren, wie ihr meine Rezepte findet. Ich freue mich 🙂

 

Liebst,

Eure Lena

Lena

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*